Du bist hier: Über uns > Chronik!

Chronik!

Eckdaten

1976 1. Mannschaft – Meister der Oberliga
1980 Helmut Dostert Deutscher Vizemeister bei den Junioren
1981 Kampfgemeinschaft mit den Ringern aus St. Ingbert
1982 Meisterschaft in der Oberliga und Aufstieg in die 2.Liga
1985 Harald Widmann Deutscher Vizemeister bei den Senioren und somit erfolgreichster Ringer der Vereinsgeschichte
1985 Meister der Oberliga

1988 wurde die hervorragende Trainingsarbeit von Helmut Dostert mit der Meisterschaft in der Landesliga A und dem damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga belohnt.

1990 Kampfgemeinschaft mit den Ringerfreunden aus Münchwies und Meister der Oberliga. Platz 2 in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga.

1992/1993 jeweils 3. Plätze in der Oberliga
– Ende der Zusammenarbeit mit unseren Ringerfreunden aus Münchwies

1996 Meisterschaft in der Landesliga B

1996 erreichte Lothar Dostert bei den Weltmeisterschaften der Veteranen in Varna den 5. Platz.

Im Februar 1998 musste unser Verein und auch der Ringersport im Saarland einen sehr großen Verlust erleiden – Helmut Dostert, einer der besten Sportler, den die SG Erbach je hatte, verstarb im Alter von nur 35 Jahren.

Harald Widmann, der schon einige Jahre als Spartenleiter fungierte, versuchte mit dem Jugendleiter Uwe Roos, die entstandenen Lücken zu schließen.

1998 Vizemeister in der Landesliga
1999 Vizemeister in der Landesliga

2000 4. Platz im Freistil für Harald Widmann bei den Weltmeisterschaften der Veteranen in Freiburg - zugleich der größte Erfolg in seiner persönlichen Laufbahn und in der Vereinsgeschichte

2001 sollte ein weiteres Erfolgsjahr werden, da unser Verein mit 2 Jugend- und 2 Aktivenmannschaften in die Saison ging, was in der Vereinsgeschichte noch nicht da gewesen war.

2002 Meister der Oberliga und Aufstieg in die Regionalliga

2003/4 Kampfgemeinschaft mit dem KSV Münchwies in der Regionalliga

2006 Vizemeister in der Regionalliga

2007 5. Platz in der Regionalliga

Am 13.01.2008 wurde im Gasthaus ALT ERBACH als Nachfolgeverein des SV 1926 die KSG 08 Erbach gegründet.
Gründungsmitglieder waren: Harald und Joachim Widmann, Maik Stricker, Konstantin und Roman Meier, Uwe Roos, Uwe Haus, Joachim Himmelreich, Steven Albrecht, Erwin Haas, Frank Dostert, Karl-Peter Henrich und Michael Emser.

2008 1. Platz für Armin Breit bei den German Masters im Griechisch- Römisch und im Freien Stil.

kubi_1_platz

1. Platz für Andreas Kubiak bei den German Masters ebenfalls im Greco sowie im Freistil

2008 3. Platz in der Oberliga

2009 waren wir Ausrichter der Saarlandmeisterschaften Männer Freistil und der Jugend D/B.

2009 Deutsche Meisterschaften der Veteranen in Mainz-Laubenheim. Unsere erfolgreichen Sportler waren: Andreas Kubiak, Armin Breit sowie Peter Henrich.

2009/10 Meister der Oberliga und Sieger der Playoffs um den Aufstieg in die Regionalliga

2010 3x Gold und 1X Silber das war die Ausbeute der KSG Ringer bei den German Masters 2010.

Unsere erfolgreichen Sportler waren: Andreas Kubiak und Armin Breit.

2010/11 Mittelfeldplatz in der Regionalliga Rheinlandpfalz/ Saarland

2012 Aufkündigung der Regionalliga durch die Verbände Rheinland-Pfalz und Saarland, und damit einhergehend der sportlich nicht gerechtfertigte Abstieg in die Oberliga. Dort belegte man nach enorm viel Verletzungspech dennoch einen guten 6. Platz.

2013 Mit Heiner Stein und Erwin Haas verliert der Verein binnen weniger Wochen seine 2 letzten Ehrenmitglieder. Am 07.06. verstarb Heiner Stein im Alter von 94 Jahren. Erwin Haas verstarb am 02.07 im Alter von 86 Jahren. Wir verloren 2 gute Freunde, deren Andenken wir weiterhin in Ehren halten werden.  

2013 In der neugeschaffenen Oberliga Südwest konnte sich die KSG Erbach den 1. Tabellenplatz und damit den Aufstieg in die Regionalliga Südwest sichern.

2014 Nach der Meisterschaft im Vorjahr startete die KSG in diesem Jahr in der höheren Regionalliga. Bedingt durch nie dagewesenes Verletzungspech sowie eine teilweise mit bundesligatauglichen Ringern bestückte Konkurrenz konnte der angestrebte Klassenerhalt nicht erreicht werden. Die Folge war der letzte Tabellenplatz und der damit einhergehende Abstieg in die Oberliga.

 

 Pfeil Über uns

nach oben nach oben